Düsseldorfer Tabelle 2015 mit höherem Selbstbehalt für Unterhaltspflichtige

Ab dem 01.01.2015 wird der zu berücksichtigende Selbsttbehalt unterhaltspflichtiger Schuldner gemäß der neuen Düsseldorfer Tabelle 2015 erhöht. Der zu berücksichtigende Selbstbehalt erwerbstätiger Unterhaltspflichtiger beträgt demnach ab dem 01.01.2015 bei minderjährigen Kindern und solchen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die noch im elterlichen Haushalt wohnen oder sich in der beruflichen Ausbildung befinden, 1.080,00 EUR anstatt wie bisher 1.000,00 EUR monatlich.

Um den Erhöhungen der SGB-II (Hartz 4)- Regelsätzen gerecht zu werden wird überdies auch eine Anpassung des Selbstbehalts bei unterhaltspflichtigen erwerbslosen Unterhaltsschuldnern stattfinden. So liegt mit Änderung der Regelsätze ab dem 01.01.2015 auch der Selbstbehalt Erwerbsloser mit 880,00 EUR mtl. etwa 80,00 EUR über dem aktuellen Wert in Höhe von 800,00 EUR Selbstbehalt monatlich.

Da sich der Kindesunterhalt nach dem durch das Bundesfinanzministerium festzusetzenden Kinderfreibetrag richtet, kann eine nach oben korrigierte Anpassung des Kindesunterhalt jedoch zunächst nicht stattfinden. Eine entsprechende Anhebung des Kinderfreibetrages soll jedoch im Laufe des kommenden Jahres – vermutlich zum Sommer hin – erfolgen.

Einstweilen findet eine Anpassung des Selbstbehalts bei Unterhaltspflichten gegenüber Ehegatten, dem betreuenden Elternteil eines nicht ehelichen Kindes, volljährigen Kindern oder gegenüber den Eltern des Unterhaltspflichtigen  wie nachfolgend statt.

Der erhöhte Selbstbehalt gemäß Düsseldorfer Tabelle 2015 im Überblick

Unterhaltspflicht gegenüberSelbstbehalt bisher (in EUR)Selbstbehalt ab 01.01.2015 (in EUR)
Kindern bis 21 Jahre (im Haushalt eines Elternteils und allgemeine Schulausbildung), Unterhaltspflichtiger erwerbstätig:1.000,001.080,00
Kindern bis 21 Jahre (im Haushalt eines Elternteils und allgemeine Schulausbildung), Unterhaltspflichtiger nicht erwerbstätig:800,00880,00
anderen volljährigen Kindern:1.200,001.300,00
Ehegatte oder betreuender Elternteil eines nichtehelichen Kindes:1.100,001.200,00
Eltern:1.600,001.800,00

Der Rechtsanwalt für Familienrecht in Essen kommentiert:

Viele Kinder werden zweifelsohne infolge der ab dem 01.01.2015 geltenden Änderungen der Düsseldorfer Tabelle weniger Unterhalt von Ihren Eltern beanspruchen können. Durch den erhöhten Selbstbehalt wird sich bei den neu stattfindenden Unterhaltsberechnungen zeigen, dass viele Unterhaltsschuldner infolge der Anpassungen in eine niedrigere Unterhaltsgruppe rutschen werden. Durch die vorbezeichneten familienrechtlichen Änderungen der seit 1962 durch alle deutschen Oberlandesgerichte herangezogenen Düsseldorfer Tabelle stärkt der Gesetzgeber zwar die Position der Unterhaltsschuldner, schwächt aber zugleich die der Unterhaltsgläbiger, da unterhaltsbeziehende Kinder in Ihrer zumeist ohnehin bereits finanziell schwierigen Situation nun mitunter Abstriche bei der monatlichen Unterhaltsleistung in Kauf nehmen und ihren Lebensstandart entsprechend anpassen müssen.

Sofern Sie die Unterhaltsleistungen gegenüber Ihren Kindern vor dem Hintergrund geänderten Selbstbehalts ab dem 01.01.2015 neu berechnen lassen wollen oder selbst Unterhalt beziehen und durch etwaige geänderte Unterhaltsgruppen betroffen sind, wenden Sie sich an Ihren Essener Rechtsanwalt für Familienrecht. Meine Kanzlei für Familienrecht erreichen Sie unter der Telefonnummer

0201/ 272 888.

Gerne stehe ich Ihnen beratend zur Seite.

2017-03-21T15:27:40+00:006. Dezember 2014|